[Test] Vernee M5 – der iPhone Klon im ausführlichen Bericht

Vernee M5
Vernee M5
  • Schicke Optik im iPhone-Design
  • Schneller Fingerabdrucksensor
  • Gute Akkulaufzeit
  • Band 20
  • Kein NFC
  • Kein USB-C
Bewertung8,3
 Preis: € 102,04 Jetzt kaufen bei GearBest!*
*Inkl.Versand und Zoll
*Zuletzt aktualisiert am 16. Oktober 2017 um 17:35. Preise und Verfügbarkeit können sich inzwischen geändert haben. Beim Import von Ware von außerhalb der EU wird ggf. Einfuhrumsatzsteuer erhoben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Das Vernee M5 ist in die Redaktionsräume reinspaziert und sieht mit seinem schwarz-mattem Finish dem iPhone 7 zum Verwechseln ähnlich. Schauen wir uns doch mal an was der schicke Chinese sonst noch zu bieten hat.

Design

Das Design des Vernee M5 ist, gelinde gesagt, dem des iPhone 7 nachempfunden. Es stellt damit sicher keine Seltenheit im asiatischen Raum dar und ist auch nicht negativ gemeint. Mit schlanken 6.9 mm Bauhöhe und 144 g Gewicht, ist es ein aboluter Handschmeichler.

Unser Testmodell kommt in matt-schwarz, was nicht nur edel aussieht, sonder kaum Fingerabdrücke zeigt. Zudem lässt die (Nicht-)Farbe das Vernee M5 noch graziler aussehen, als es ohnehin schon ist. Der Metallunibody ist sehr gut verarbeitet, nichts knarzt und Spaltmaße lassen sich bei unseren Testmodell ebenfalls nicht ausmachen. Der Akku ist fest verbaut.

Erst kürzlich haben wir das Vernee Thor Plus einem ausführlichen Test unterzogen. Während das Thor Plus das Augenmerk vor allem auf den Akku legt, ist es beim Vernee M5 vor allem das exquisite Design, dass den Käufer locken soll.

Launcher

Wie auch schon beim Vernee Thor Plus, ist der Launcher des M5 sehr nah an Googles Original Stock-Launcher dran. Im Gegensatz zum Thor Plus, ist uns in unserem Testzeitraum nicht ungewöhnliches aufgefallen. Der VOS-Launcher läuft butterweich und alles funktioniert sehr sauber. Der Google Play Store ist standardmäßig installiert und sämtliche Google Dienste werden unterstützt.

Das Vernee M5 kommt mit Android 7.0.

Display

Vorneweg: Nein, das Vernee M5 besitzt kein „Randlos“-Display. Aktuell stellt es damit fast schon die Ausnahme innerhalb der Welt der Chinahandys dar. So sehr ich die Optik eines „Randlos“-Displays schätze, so weiß ich doch auch um die Vorteile eines „normalen“ Bildschirms mit Rand. Die Einhandbedienung funktioniert mit dickeren Rändern einfach viel besser. Bei den „randlosen“ Cousins drückt die Beuge zwischen Daumen und Zeigefinger öfter mal auf den Bildschirm.

Das Glas ist wie bei den meisten Chinahandys leicht gewölbt (2.5D), 5,2 Zoll groß und löst mit 720p auf. Obwohl es sich um ein IPS-Display handelt, sind die Kontraste wirklich schön und das Schwarz dunkel. Unser Testmodell wies weder Pixelfehler noch Lichthöfe oder Clouding auf. Im Gegensatz zum Vernee Thor Plus, erkenne ich beim Vernee M5 auch bei genauem Hinsehen keine Pixel. Das liegt an dem im Vergleich kleineren Display und daraus resultierender höherer PPI von 282.

Leistung

Eckdaten:

  • 5,2 Zoll IPS 720p HD Display
  • MediaTek  MTK6750 Achtkern-Prozessor
  • 4GB RAM
  • 64GB interner Speicher (plus MicroSD)
  • 13 MP Rück- 8MP Frontkamera
  • Band 20 LTE

Meiner Meinung nach zählt immer nur das subjektive Leistungsempfinden eines Gerätes, nicht das was auf dem Datenblatt steht. Die meisten Menschen wissen nicht einmal, welche Spezifikationen ein iPhone besitzt. Wichtig ist nur, dass das Nutzererlebnis grandios ist.

„Wenn es sauber läuft, ist es egal wieviel Gigahertz der Prozessor oder wieviel RAM das Gerät besitzt“

Deswegen beschreiben wir in unseren Tests auch immer die reelle Alltagsleistung eines Chinahandys, -Laptops, -Tablets, etc. Im Falle des Vernee M5 harmoniert der MediaTek-Prozessor wirklich gut mit den 4GB RAM und der Androidversion von Vernee. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass der iPhone-Klon nicht genug Leistung für eine bestimmte Aufgabe besitzt.

Das Gerät hat bereits 3 Firmwareupdates erhalten (die gleich nach dem Auspacken bereit standen), die das Vernee M5 stabil, flüssig und schnell laufen lassen. Es gibt kein Ruckeln, kein Schwächeln beim Multitasking (Appwechsel), keine Einbrüche bei der Framerate in aktuellen Spielen.

Es gibt soweit keine Bugs in der Software zu beanstanden. Während das Vernee Thor Plus hin und wieder Appabstürze oder Probleme beim Telefonieren aufwies, schnurrt das Vernee M5 wie ein Kätzchen.

Konnektivität & Sensoren

Ein kleiner Wermutstropfen: Vernee setzt beim M5 auf einen Micro-USB-Port. Zwar wird Quick-Charging unterstützt, der Anschluss stellt in meinem Haushalt aber mittlerweile die Ausnahme dar, entsprechend schlecht steht es um meinem Bestand an Ladegeräten. Klar, in der Box befindet sich ein Micro-USB Ladekabel, ich verteile die Ladegeräte aber gerne durch die ganze Wohnung und nutze für alle meine Geräte am Liebsten den gleichen Anschluss.

Eine Übersicht der verschiedenen Anschlüsse des Vernee M5:

  • Dual-Band Wlan 2,4 und 5GHz
  • LTE Band 20
  • Bluetooth 4.0
  • Umgebungslicht-Sensor, Kompass, Näherungs-Sensor, G-Sensor, Fingerabdrucksensor
  • Dual-Sim Hybrid (2x Nano od. 1x Nano + 1x Micro-SD)
  • Fingerabdrucksensor
  • A-GPS und GLONASS
  • 3,5 mm Klinke

Hervorzuheben ist die Schnelligkeit des Fingerabdrucksensors. Vernee spricht über 0,1 Sekunden Entsperrzeit und tatsächlich entsperrt das Vernee M5 zuverlässig und blitzschnell – ich liebe das. Außerdem ist eine 3,5 mm Klinkenbuchse dabei, sehr gut.

Das Vernee M5 verfügt über einen eingebauten Kompass und unterstützt A-GPS und GLONASS. Die Navigation funktioniert dadurch sehr gut und die Position wird stets genau und schnell ermittelt.

Der Umgebungslicht-Sensor ist in dieser Preisklasse auch nicht selbstverständlich. Dies erleichtert ein ausgewogenes Akku-Management (kann aber natürlich ausgeschaltet und manuell reguliert werden).

Akku

Die Akkulaufzeit eines Gerätes ist meines Erachtens nach ein entscheidender Punkt beim Kauf eines neuen Handys. Die Akkugröße ist nicht immer ein aussagekräftiger Indikator für die Akkulaufzeit, wie ich stets betone. Mit einer Akkugröße von 3300 mAh ist das Vernee M5 erstaunlich gut ausgestattet – vor allem wenn man die Dicke von nur 6,9 mm berücksichtigt.

Es kann sich zwar nicht mit wahren Akkumonstern wie dem Xiaomi Mi Max 2 oder Vernee Thor Plus messen, kommt aber selbst bei starker Nutzung durch den Tag. Starke Nutzung heisst bei mir mehrere Stunden Musikstream, Hotspot-Funktion, ein wenig Navigation, viel Messaging, aktivierte Pushdienste wie Wetter und Mail und eine ordentliche Portion Websurfing. Genügsamere Nutzer werden leicht auch zwei Tage Laufzeit erreichen. Ich bin kein Handy-Gamer – Zocker sollten aber mit wesentlich niedrigeren Zeiten rechnen.

Das Vernee M5 schafft den Spagat zwischen tollem Design, ausreichend Leistung und guter Akkulaufzeit – Chapeau!

Kamera

Die Rückkamera des Vernee M5 löst mit 13 MP aus. Wie schon bei den Angaben der Akkugröße, sagt die reine Megapixelzahl einer Kamera, sehr wenig über die tatsächliche Bildqualität aus. Die Megapixelzahl sagt lediglich aus, dass ein Bild auf bei größeren Ausdrucken nicht pixelig aussieht. Schon 13 MP sind der absolut Overkill und reichen aus, um ein Poster in Gebäudegröße in annehmbarer Qualität zu drucken. Wichtiger sind auch hier die reellen Ergebnisse der Kamera, weswegen Testberichte vor dem Kauf eines Smartphones auch so wichtig sind.

Das Vernee M5 produziert bei guten Lichtverhältnissen sehenswerte Resultate. Wie bei dieser Preisklasse üblich, nimmt die Bildqualität rasant ab, sobald es nicht mehr hell ist. Das Vernee M5 bietet keine Dual-Kamera (dessen Resultate aber oft fragwürdig sind):

Fazit

Das Vernee M5 ist ein starker Allrounder. Ein schickes Design im iPhone-Stil trifft auf gute Akkulaufzeit, einer guten Kamera und ausreichend starkes Datenblatt. Vernee gelingt mit dem M5 der Spagat aus Funktionalität und Design und leistet sich keine nennenswerten Fehler. Auch der Bildschirm, der „nur“ HD-Auflösung besitzt, fällt nicht negativ auf – stünde es nicht auf dem Datenblatt, würde es niemanden auffallen.

Ein USB-C Eingang hätte dem Vernee M5 gut getan und die elegante Optik unterstrichen (das Gefummel mit Micro-USB ist mir mittlerweile zu umständlich). Das sind natürlich nur Luxusprobleme und wer ohnehin ein Handy mit Micro-USB genutzt hat, wird dies gar nicht als Negativpunkt empfinden.

Hut ab, Vernee, für ein rundum gelungenes Smartphone.

Vernee M5
Vernee M5
  • Schicke Optik im iPhone-Design
  • Schneller Fingerabdrucksensor
  • Gute Akkulaufzeit
  • Band 20
  • Kein NFC
  • Kein USB-C
Bewertung8,3
 Preis: € 102,04 Jetzt kaufen bei GearBest!*
*Inkl.Versand und Zoll
*Zuletzt aktualisiert am 16. Oktober 2017 um 17:35. Preise und Verfügbarkeit können sich inzwischen geändert haben. Beim Import von Ware von außerhalb der EU wird ggf. Einfuhrumsatzsteuer erhoben. Alle Angaben ohne Gewähr.
Das Vernee M5 ist in die Redaktionsräume reinspaziert und sieht mit seinem schwarz-mattem Finish dem iPhone 7 zum Verwechseln ähnlich. Schauen wir uns doch mal an was der schicke Chinese sonst noch zu bieten hat. https://youtu.be/Kx5HCmY-JHI Design Das Design des Vernee M5 ist, gelinde gesagt, dem des iPhone 7 nachempfunden. Es stellt damit sicher keine Seltenheit im asiatischen Raum dar und ist auch nicht negativ gemeint. Mit schlanken 6.9 mm Bauhöhe und 144 g Gewicht, ist es ein aboluter Handschmeichler. Unser Testmodell kommt in matt-schwarz, was nicht nur edel aussieht, sonder kaum Fingerabdrücke zeigt. Zudem lässt die (Nicht-)Farbe das Vernee M5 noch graziler aussehen, als es ohnehin schon ist. Der Metallunibody ist sehr gut verarbeitet, nichts knarzt und Spaltmaße lassen sich bei unseren Testmodell ebenfalls nicht ausmachen. Der Akku ist fest verbaut. Erst kürzlich haben wir das Vernee Thor Plus einem ausführlichen Test unterzogen. Während das Thor Plus das Augenmerk vor allem auf den Akku legt, ist es beim Vernee M5 vor allem das exquisite Design, dass den Käufer locken soll. Launcher Wie auch schon beim Vernee Thor Plus, ist der Launcher des M5 sehr nah an Googles Original Stock-Launcher dran. Im Gegensatz zum Thor Plus, ist uns in unserem Testzeitraum nicht ungewöhnliches aufgefallen. Der VOS-Launcher läuft butterweich und alles funktioniert sehr sauber. Der Google Play Store ist standardmäßig installiert und sämtliche Google Dienste werden unterstützt. Das Vernee M5 kommt mit Android 7.0. Display Vorneweg: Nein, das Vernee M5 besitzt kein "Randlos"-Display. Aktuell stellt es damit fast schon die Ausnahme innerhalb der Welt der Chinahandys dar. So sehr ich die Optik eines "Randlos"-Displays schätze, so weiß ich doch auch um die Vorteile eines "normalen" Bildschirms mit Rand. Die Einhandbedienung funktioniert mit dickeren Rändern einfach viel besser. Bei den "randlosen" Cousins drückt die Beuge zwischen Daumen und Zeigefinger öfter mal auf den Bildschirm. Das Glas ist wie bei den meisten Chinahandys leicht gewölbt (2.5D), 5,2 Zoll groß und löst mit 720p auf. Obwohl es sich um ein IPS-Display handelt, sind die Kontraste wirklich schön und das Schwarz dunkel. Unser Testmodell wies weder Pixelfehler noch Lichthöfe oder Clouding auf. Im Gegensatz zum Vernee Thor Plus, erkenne ich beim Vernee M5 auch bei genauem Hinsehen keine Pixel. Das liegt an dem im Vergleich kleineren Display und daraus resultierender höherer PPI von 282. Leistung Eckdaten: 5,2 Zoll IPS 720p HD Display MediaTek  MTK6750 Achtkern-Prozessor 4GB RAM 64GB interner Speicher (plus MicroSD) 13 MP Rück- 8MP Frontkamera Band 20 LTE Meiner Meinung nach zählt immer nur das subjektive Leistungsempfinden eines Gerätes, nicht das was auf dem Datenblatt steht. Die meisten Menschen wissen nicht einmal, welche Spezifikationen ein iPhone besitzt. Wichtig ist nur, dass das Nutzererlebnis grandios ist. "Wenn es sauber läuft, ist es egal wieviel Gigahertz der Prozessor oder wieviel RAM das Gerät besitzt" Deswegen beschreiben wir in unseren Tests auch immer die reelle Alltagsleistung eines Chinahandys, -Laptops, -Tablets, etc. Im…

8.3

Allrounder

Vernee M5

Ein hervorragender Allrounder mit edlem Design, guter Akkulaufzeit und Datenblatt, mit "sauberem" Android 7.0 Betriebssystem

Unsere Bewertung
Leser Bewertung Noch keine Bewertungen !
8

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "[Test] Vernee M5 – der iPhone Klon im ausführlichen Bericht"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Mate
Mitglied
Hi Leo. Danke für den sehr anschaulichen und informativen Test. Ich hätte da noch ne Frage. Ist das Gehäuse tatsächlich aus Metall? Habe darüber widersprüchliche Angaben Gefunden. Bin eigentlich von Kunststoff ausgegangen. Ich habe mir vor 2 Tagen das M5 bestellt. Dazu bewegt haben mich noch Sachen wie die On Screen Tasten, Double-Tap to Wake und die Möglichkeit durch doppelten Klick auf die Power-Taste die Kamera aktivieren zu können. Als Umsteiger vom Lumia 950 XL gefallen mir die On-Screen Tasten besser als die Sensorfelder bei dem Samsung das ich aktuell nutze. Gerade wenn man das Handy jemanden rüber reicht kann… Weiterlesen »
wpDiscuz
facebook