fitbit-ionic-watch

Fitbit Ionic: Smartwatch mit GPS, eigenem Betriebssystem und 4 Tagen Akkulaufzeit

28. August 2017

Bereits vor längerer Zeit hat Fitbit für das Jahr 2017 eine eigene Smartwatch angekündigt, nun wurde sie unter dem Namen „Fitbit Ionic“ offiziell vorgestellt. Die Uhr erinnert optisch an das Smartwatch-Pendant aus Cupertino (Apple Watch), bietet einige interessante Funktionen und setzt dabei auf ein eigenes Betriebssystem – läuft also nicht mit Android Wear.

Auch wenn die Uhr eher aussieht wie eine Smartwatch und Benachrichtigungen und Co. wiedergeben kann, so liegt der Fokus doch bei den Fitness-Funktionen. Das Gehäuse besteht aus Aluminium und besitzt einen von Gorilla Glass geschützten Bildschirm. Die Smartwatch besitzt einen GPS-Sensor und eigenen Speicher, kann also unabhängig vom Phone verwendet werden. Ein NFC-Chip ist auch mit an Board.

Beim GPS setzt Fitbit auf eine Dual-Antenne, wodurch eine sehr exakte Ortung ermöglicht werden soll. Das hat den Vorteil, dass auch die Geschwindigkeit beim zurückgelegten Weg (Joggen, Laufen, Wandern etc.) ermittelt werden kann. Wer die Uhr fürs Schwimmtraining tragen will, der hat auch keine Probleme, denn sie ist bis 50 Meter wasserdicht.

Beim Betriebssystem setzt Fitbit auf eine eigene Lösung und nicht auf Android Wear. Dadurch laufen jedoch auch die Android-Apps nicht. Stattdessen soll ein eigener App Store mit der Zeit die nötigen (unbhängigen) Apps mitbringen. Ob das klappen kann? Immerhin ist Microsoft mit dem Store für Windows 10 Mobile Phones auch kläglich gescheitert.

Die Akkulaufzeit des Trackers wird mit bis zu 4 Tagen (ohne GPS-Nutzung) angegeben. Für einen solchen Tracker kein schlechter Wert, kann die Uhr doch so immerhin mit Geräten von Samsung und Co. mithalten. Zudem wird die Apple Watch (1 Tag Laufzeit) klar geschlagen.

Preis

Kompatibel ist die Uhr übrigens mit allen drei Betriebssystemen: Android, iOS und Windows Phones (vorbildlich!). Wer sich eine solche Uhr kaufen möchte, muss allerdings auch tief in die Tasche greifen und 350 Euro hinblättern. Ein ganz schön stolzer Preis, wenngleich sich Apple-Jünger solche Preise bereits gewohnt sein dürften.

 

I would say you lost.

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Fitbit Ionic: Smartwatch mit GPS, eigenem Betriebssystem und 4 Tagen Akkulaufzeit"

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
AlexS1986
PT-Team

Hört sich für mich nach einem Flop an. Wer soll denn dafür programmieren. Für 350€ gibt es andere Smartwatches bzw. Fitnestracker.

Florian
Gast

Hatte auf anderen Seiten gelesen, dass diese Ihr , in Verbindung mit anderen Hilfsmitteln, den Blutzucker anzeigen kann. Ist das korrekt.

Leonard Klint
PT-Experte

Teil-Korrekt. Im Grunde können dann die Daten auf der Ionic gelesen werden. An der Messung selbst ist die Uhr gar nicht beteiligt. Man erhält dadurch einen besseren Überblick über einen größeren Zeitraum hinweg. Die Messung selbst erfolgt durch das Zusatzgerät.