Elephone U Pro [Test]: So schlägt sich der „Hype-Chinese“ im Review

Elephone U Pro
Elephone U Pro
  • Sehr schönes Design
  • Starke Performance
  • Echte Dual Kamera
  • AMOLED Display
  • Schlechte LowLight-Performance der Kamera
 Preis: € 395,59 Jetzt kaufen bei GearBest!*
*Inkl.Versand und Zoll
*Zuletzt aktualisiert am 15. Juli 2018 um 23:03. Preise und Verfügbarkeit können sich inzwischen geändert haben. Beim Import von Ware von außerhalb der EU wird ggf. Einfuhrumsatzsteuer erhoben. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

„Dies ist das Abenteuer des Elephone U Pro, welches sich aufmacht in neue Preissegmente vorzudringen, die noch nie zuvor ein Elephone Handheld betreten hat… „

Ja ok, ich geb’s zu, ich bin bekennender Star Trek Fan 🙂

Nun ist es also hier, das Elephone U Pro hat unsere Redaktion erreicht und nach dem Unboxing und erste Eindrücke Video von Leo darf ich es nun einem genaueren Test unterziehen.  Nach dem Elephone S8, welches ich auch als Daily Driver verwende, ist dies nun das zweite Gerät aus dem hause Elephone. Ist es Elephone gelungen mit dem U Pro einen würdigen Kandidaten für die gehobene Mittelklasse auf den Markt zu bringen? Immerhin werden aktuell (ohne Aktionsrabatte) bei Gearbest für die von uns getestete 6GB/128GB Variante 381,38 Euro fällig.  Damit ist das U Pro auf keinen Fall mehr dem Budget Segment zuzuordnen. Und in dieser Preisklasse gelten andere Regeln, wer hier versagt kann seien Ruf auf lange Zeit nachhaltig schädigen. Wie ist es nun dem Elephone U Pro ergangen? Unser Test wird es zeigen.

Design

  • Gorilla Glass 5 Front und Rückseite
  • 170 Gramm
  • 154 x 72,55 x 8,7mm

Mit dem Design des U Pro hat Elephone die ersten Pluspunkte gesammelt und zeigt das sie, zumindest in diesem Bereich, locker mit den großen Namen der Branche mithalten können. Die Front- und Rückseite aus Gorilla Glas 5 schmiegen sich mit ihren sanften Kurven angenehm in die Hand. Der Metallrahmen in Klavier Optik sorgt für dafür das der Übergang zwischen Front- und Rückseite fast nahtlos wirkt. Die Physikalischen Button sind aus Metall und haben einen angenehmen Druckpunkt. Die Glasflächen sind mit einer Anti-Fingerabdruck Beschichtung versehen, diese macht einen guten Job, aber so ganz ohne Abdrücke geht es dann doch nicht. Allerdings muss man das Gerät nicht jedes Mal reinigen wenn man es in der Hand hatte. Bisher sind Display und Rückseite von Kratzern verschont geblieben. Möchte man ganz auf Nummer sicher gehen, liegt eine Displayschutzhülle und die bei China Handys schon fast zum Standard gehörende Silikon Schutzhülle dem U Pro bei. Apropos Displayschutzhülle, diese ist nicht wie man es meistens bei Curved Dispays erlebt glatt, sondern passt sich der Wölbung des Displays an.

Die Displayränder fallen auf den Seiten mit 1,5mm sehr schmal aus. Diese sind zwar sichtbar, stören den Gesamteindruck des Designs aber kein bisschen. Auch der obere und untere Rand sind mit 7mm sehr schmal was zum Teil natürlich dem Umstand geschuldet ist ,dass man auf einen physikalischen Homebutton verzichtet hat.

Nicht vergessen hat Elephone beim U Pro das Benutzererlebniss. Hängt das U Pro am Ladegerät dann pulsiert das auf der Rückseite befindliche Elephone Logo, dieser Effekt erinnert ein wenig an das beleuchtete Apple Logo. Geht ein Anruf ein, leuchten die Displayränder auf und sorgen so für einen wirklichen Eyecatcher. Und anders als die meisten China Smartphones (übrigens auch das Elephone S8) hat man dem U Pro nun endlich eine Benachrichtigung LED spendiert.

Blinkendes Logo und Seitenränder im Elephone Promo Video

Auch wenn es sich hierbei um ein Promo Video handelt, der Effekt sieht tatsächlich so aus und hat schon für einiges Aufsehen im Büro gesorgt.

Launcher

Elephone verwendet einen angepassten Launcher 3, dieser wirkt aber sehr aufgeräumt und bringt z.B mit diversen Wischgesten noch ein paar nette Extras mit.  Alles in allem ist der Launcher sehr nahe am Stock Android 8 geblieben. Gut gelungen ist auch die Google Now Integration.

Elephone hat mit dem Design des U Pro sein bisheriges Meisterstück abgeliefert. Man sieht deutlich das man versucht sich aus der Masse der China-Budget-Anbieter abzuheben. Den Vergleich mit einem Samsung oder Xiaomi braucht Elephone hier nicht zu scheuen. Design und Verarbeitung sind 100% HigEnd Qualität.

Display

  • 5.99 Zoll 18:9 FHD+ 2160 x 1080 Pixel
  • Flexible Amoled
  • 10 Berührungspunkte
  • Gorilla Glass 5
  • Anti Fingerabdruck Beschichtung

Klotzen nicht kleckern ist auch beim Display die Devise von Elephone und verbaut erstmals ein Flexible AMOLED Display. Nein das Display ist deshalb nicht biegsam, zumindest nicht im verbauten Zustand, sondern bietet bei Curved Displays eine erhöhte Stabilität. Das Display des U Pro ist, wie schon erwähnt nicht komplett Randlos, kommt also nicht ganz an ein Samsung Infinity Display heran. Jedoch wird dieser Umstand durch die Wölbung und den extrem dünnen Rand sehr gut überspielt. Die Wölbung erzeugt an den Rändern auch einen fast 3D Artigen Effekt, was wirklich cool aussieht.  Das Display liefert gestochen scharfe Bilder, die Farben sind AMOLED Typisch ein wenig „überzogen“ das liegt aber nicht an Elephone, vielmehr ist  dies ein bekanntes AMOLED Problem. Die Farbtemperatur wirkt in der Standard Einstellung eher kühl. Dies kann man aber in den Display Einstellungen ganz nach seinem persönlichen Geschmack anpassen.

Kurz bevor ich den Test begonnen habe kamen von Elephone 2 Systemupdates angerauscht. Eines davon hat ein Problem bei der Darstellung von kontrastreichen Bildern behoben. Inzwischen kann ich vor allem bei hell/dunkel Übergängen keine Probleme mehr feststellen.  Das Display ist auch an sonnigen Tagen im Freien gut zu lesen, die Helligkeit ist mehr als ausreichend. Die Blickwinkel Stabilität geht voll in Ordnung, lediglich weiß kann je nach Größe der Fläche leicht ins Grünliche abkippen. Ein Umstand, der im Alltag aber kaum störend sein dürfte, also Jammern auf hohem Niveau.

Als nette Dreingabe bietet das U Pro eine Funktion, welche an den Always On Bildschirm des Lumia erinnert. Ist das Display dunkel werden Benachrichtigungen kurz eingeblendet, ohne aber das Display selbst einzuschalten.

Das Display arbeitet mit 10 Berührungspunkten, Eingaben werden sauber erkannt und selbst Schnelltipper bringen das U Pro nicht in Verlegenheit. Elephone setzt beim U pro auf Gorilla Glass 5, dieses hat sowohl das Display als auch die Rückseite bisher gut geschützt. Noch konnte ich keine Kratzer oder Ähnliches feststellen, auch nicht auf der logischerweise stärker beanspruchten Rückseite des Gerätes. Wenn man trotzdem auf Nummer sicher gehen möchte, dann sollte man das U Pro in die mitgelieferte Silikonhülle packen.

Die zweite Kategorie in der Elephone abliefert. Das Display zeigt so gut wie keine Schwächen, den leichten Grünstich bei einem steileren Blickwinkel kann man verzeihen. Nachdem die Probleme mit der Darstellung bei starken Kontrasten per Update behoben wurden, kann man auch dem Display die volle HighEnd Geräte Punktzahl geben. 

Leistung

Eckdaten

  • Snapdragon SD 660 Acht Kern Prozessor bis 2.20GHz
  • Andreno 512 GPU
  • 4GB/6GB RAM LPDDR4X
  • 64GB/128GB Speicher
  • Micro SD (Hybrid Slot) Benachrichtigung LED, beleuchtetes Logo auf der Rückseite,

Bei zweit Kriterien hat das Elephone U Pro schon mehr als positiv abgeschnitten. Und auch beim Punkt Leistung gibt sich das U Pro keine Blöße. Erstmals verbaut Elephone nicht einen MediaTek Prozessor, sondern greift erstmals auf einen Snapdragon 660 zurück. Dieser sehr gute Mittelklasse Prozessor beschert dem U Pro im Antuntu Benchmark Test immerhin knapp 137.000 Punkte und liegt damit sogar vor Xiaomis Mi Note 3. Auch im Geekbench Test schlägt sich das U Pro wacker. Dort liegt es knapp hinter dem Mi Note 3 (Multi Score) kann aber im Single Score wieder am Note 3 vorbeiziehen.

Natürlich sind diese Tests nützlich und haben ihre Berechtigung aber was viel mehr interessiert, ist wie schlägt sich das Handheld im täglichen Gebrauch. Und da kann ich nur sagen das U pro Rockt. Anwendungen öffnen Pfeilschnell und auch mehr als 15 geöffnete Anwendungen kosten dem Prozessor und den 6GB RAM nur ein müdes Lächeln. Wobei wenn wir uns ehrlich sind, würde die 4GB Variante vermutlich ähnlich gut abscheiden. 6GB sind schon ein wenig to much für heutige Geräte und Anforderungen. Aber hey, sie sind da also kann man auch damit Angeben. Speicherhungrige Anwendungen laufen auf dem U Pro ebenso flüssig wie vergleichsweise sparsame Programme.

Und eine gute Nachricht für Gamer. Selbst neueste 3D Games laufen dank der Adreno 512 GPU in Kombination mit Snapdragons 660er Prozessor und den sehr schnellen 6GB  RAM ohne zu ruckeln.  Die verbaute Hardware in Kombination mit Android 8.0 macht das Elephone U Pro zum echten Powerhouse. Und auch unter Volllast ist das U Pro angenehm kühl geblieben, auch hier hat Elephone gute Arbeit geleistet.

Als nettes Extra gibt es ein sogenanntes Side Menue. Dieses ist allerdings noch sehr Beta :), vielleicht auch aus diesem Grund muss man ein wenig Suchen um dieses zu aktivieren. Hat man diese Hürde genommen dann findet sich am Rechten (oder linken, je nach Einstellung) Bildschirmrand ein kleiner Balken. Dieser klappt nach dem antippen auf, nun kann man hier nun seine Lieblings Apps oder Verknüpfungen ablegen.

Android 8.0 (Oreo) und Project Treble

Elephone ist erst der zweite Hersteller in diesem Bereich der ein fast Stock Android 8.0 verwendet. Und was uns besonders freut, ist das dieses von Haus aus Project Treble (wir haben darüber berichtet) unterstützt. Damit bekommt man auch aktuelle Sicherheitspatches direkt von Google, dieser ist mit Stand Februar auch aktuell. System Updates werden direkt via OTA angeboten.

Auch in diesem Bereich weiß das Elephone U Pro zu überzeugen. Der SD 660 läuft rund und bringt das Handheld ordentlich auf Trab. Ein weiterer Pluspunkt für Elephone in der Gesamtbewertung.

Konnektivität & Sensoren

  • Netzwerke
    GSM: 1900/1800/850/900MHz
    WCDMA: 2100/900MHz
    TD-SCDMA: 2100/1900MHz
    CDMA: BC0 (800)
    FDD-LTE: B1/B3/B7/B20 (2100/1800/2600/800MHz)
    TDD-LTE: B38/B39/B40/B41 (2600/1900/2300/2500MHz)
  • WLAN 802.11a/b/g/n/ac
  • Bluetooth 5.0
  • USB-Typ C (USB 2.0 Standard)
  • Face Unlock
  • NFC
  • GPS, A-GPS, GLONASS, BDS
  • Accelerometer, Magnetometer, Gyroscope, Proximity, Light, Gravity,
    Linear Acceleration, Rotation Vector, Step Counter, Step Detector,
    Orientation, Tilt Detector

Das Elephone  U Pro bietet eine recht beachtlich Sammlung an Sensoren, sogar an NFC wurde diesmal gedacht. Die Navigation funktionierte im Test ohne Problem und ich wurde ohne Unterbrechungen an mein Ziel geleitet. Für VR Anwendungen steht ein Gyroscope bereit. Ein wenig genauer könnte der Näherungssensor sein. Es kann passieren, dass man mit der Wange auf Pause schaltet, was sein Gegenüber sicher verwundern dürfte. Nichts zu meckern hingegen gibt es bei der Sprachqualität des Handheld. Der Gesprächspartner wird klar und deutlich verstanden und auch die Lautstärke ist mehr als ausreichend.

Für Musikfreunde hat Elephone einen ordentlichen Lautsprecher verbaut, der aber leider nur Mono liefert. Prinzipiell ist dieser aber nicht schlecht. Der USB-Typ C Anschluss ist leider im USB 2.0 Standard. Dies bedeutet, das über den Anschluss keine Videoausgabe möglich ist. Dafür aber hält sich Elephone an den Standard, man benötigt also keine extra langen USB-C Stecker und der Anschluss unterstützt USB-OTG und liefert hier auch ausreichend Strom um eine externe Festplatte zu betreiben ohne das man ein extra Netzteil benötigt. Besondere Beachtung verdient der mitgelieferte USB-Typ C/Klinke Adapter. Dieser liefert eine hervorragende Soundqualität. Auch die Bluetooth Verbindung klappt ohne Probleme.

Face Unlock

Mit dem ersten Update wurde auch Face Unlock nachgeliefert und wie schon das letzte Mal als ich ein Smartphone mit Face Unlock getestet habe, bekomme ich das einfach nicht hin. Ich glaube nicht das es die schuld des U Pro ist. Ich werde es auf jeden Fall weiter versuchen und dann den Test updaten. 

Elephone stattet sein U Pro mit einer stattlichen Anzahl an Sensoren und Verbindungsmöglichkeiten aus. Ein wenig Nachbessern seitens Elephone könnte aber nicht schaden. Für den Tagesgebrauch ist aber alles vorhanden und funktioniert auch. 

Akku

  • 3550mAh Akku
  • Quick Charge 3.0
  • Qi Wireless Charging

Der Akku des Elephone U Pro ist mit 3550mAh nicht unbedingt der stärkste. Im Test bin ich mit einer Ladung ca. 8,5 Stunden ausgekommen. Das ist zwar genug aber eben auch nur gerade so, etwas mehr hätte dem U Pro sicher gut getan. Dafür bietet der Akku mit Quick Charge 3.0 ein wirklich flottes Aufladen. Von 0% auf 100% benötigt das U Pro gerade einmal 100 Minuten. Beim zwischendurch Laden erhält man in 10 Minuten rund 12% Ladung. Das U Pro unterstützt auch Qi Wireless Charging, und das funktioniert wirklich gut. Für den Test habe ich mit die Ladestation von Nanami besorgt, diese unterstützt ebenfalls Fast Charge und somit macht es fast keinen Unterschied ob das U Pro am Netzteil hängt, oder auf der Ladestation ruht. Wer Interesse an einer Fast Wireless Ladestation hat, ich kann diese nur wärmstens empfehlen.

Fast Wireless Charger, NANAMI Qi Ladegerät bei Amazon für 21,98 Euro bestellen.

Sicher hätte ich mir einen etwas größeren Akku gewünscht. Aber man kommt mit den 3500mAh gut über den Tag und dank Quick Charge ist das Aufladen auch zwischendurch schnell erledigt. 

Kamera

  • Hauptkamera 13.0MP RGB + 13.0MP SW, Blende f/2.2
  • Frontkamera 8.0MP, Blende f/2.0
  • Bildsoftware von Arcsoft
  • Dual LED Blitz (Zweifarbig)

Anders als bei vielen China Handhelds üblich hat Elephone hier eine echte Dual Kamera verbaut. Damit sind  auch erstmals bei einem Smartphone aus eine Budget Schmiede echte Bokeh, also Aufnahmen mit einer Tiefenunschärfe möglich. Und diese Kamera ist Segen und Fluch des U Pro, aber der Reihe nach.

Die Dual Hauptkamera des U Pro macht wirklich gute Fotos, die Farben wirken natürlich und der Autofokus ist so schnell, man merkt gar nicht merkt das die Kamera fokussiert. Auch findet sich eine Serienaufnahme Funktion in den Kamera Einstellungen, diese schafft 10 Bilder pro Sekunde, wobei der Fokus kontinuierlich nachgezogen wird. Auch die Frontkamera liefert mit ihren 8.0MP gute Aufnahmen. Bokeh Aufnahmen gelingen allerdings nicht immer. Hier ist trail and error gefragt. Wenn diese gelingen dann können sich die Bilder durchaus sehen lassen.

Videos kann das U Pro bis zu einer Auflösung von 4K liefern und macht das auch ohne Probleme. Leider wird das EIS nur bis 1080 Pixel FullHD angeboten. So benötigt man bei Videos mit höherer Auflösung eine sehr ruhige Hand oder aber ein Stativ. Weiters bietet die Kamera auch eine Option um Videos mit einer höheren Framerate aufzunehmen, bis zu 120 FPS stehen zur Verfügung. Mit einer ruhigen Hand, oder besser Stativ, gelingen damit recht interessante Slow Motion aufnahmen. Allerdings steht dieser Modus nur bis 720p zur Verfügung. Aber wir reden hier ja immer noch von einem Smartphone.

Das Problem mit der Dunkelheit

Proportional zum abnehmenden List verschlechtert sich die Bildqualität des U Pro bis hin zu unbrauchbar. Und das darf bei einem Smartphone das mit den großen Kindern spielen möchte einfach nicht passieren. Da Elephone im U Pro die Kamerasoftware von Archsoft verwendet und diese auch in Geräten von Huwaei und Xiaomi Verwendung findet, gehe ich davon aus das es sich hier um ein Abstimmungsproblem zwischen Hard- und Software handelt. Diese sollte, nein muss, Elephone per Update beheben, wenn sie ihren Namen in diesem Preissegment nicht auf lange Zeit nachhaltig schädigen wollen.

 

Leider kostet die schlechte Performance in der Dunkelheit dem U Pro wichtige Punkte im Gesamtscore. Auch der Boekh Effekt kann noch ein wenig Liebe vertragen. Dennoch sollte man die wirklich guten Bilder bei ausreichend Licht nicht außer Acht lassen. Ich werde diesen Punkt im Auge behalten und den Test anpassen sobald Elephone hier nachliefert. 

Update:

Nachdem ich bezüglich der schlechten LowLight Fähigkeiten der Kamera den Elephone Support kontaktiert hatte kam heute folgendes Statement:

Uns ist leider bekannt dass die Low-Light Ergebnisse unseres Geräts nicht zufriedenstellend sind. Daher können wir dir versichern, dass wir bereits an einer Lösung des Problems arbeiten, um die Aufnahmequalität zu verbessern. Wir arbeiten ständig an Updates und diese werden automatisch auf deinem Gerät installiert. Wir bedanken uns für dein Feedback und entschuldigen uns für die Enttäuschung die unsere Kamera bei dir verursacht hat. Wir wünschen dir einen schönen Tag! Dein ELEPHONE Team

Fazit

Elephone ist mit dem U Pro angetreten um in der nächste höheren Liga mitzuspielen und gleichzeitig zu beweisen, dass man auch als verhältnismäßig kleiner OEM hochwertige Geräte auf den Markt bringen kann. Anstelle sinnlos Gerät um Gerät auf den Markt zu werfen konzentriert man sich auf einige Wenige und das tut der Marke gut. Das Elephone S8 hat mich, auch wenn es nicht perfekt war, bereits zum Elephone Fan gemacht. Mit dem U Pro hat sich diese Überzeugung gefestigt.

Ganz klar zeigt Elephone mit dem U Pro Flagge und den Mitbewerbern wie Ulefone, Vernee und wie sie alle heißen, wo der Hase lang läuft. Wer bereit ist für einen recht unbekannten Hersteller 300+ Euro auszugeben der kann das mit guten Gewissen machen. Man bekommt mit dem U Pro ein sensationell verarbeitetes Gerät mit einem brillanten AMOLED Display. Das Gerät ist Spieletauglich und dank des SD 660 extrem schnell. Oben drauf gibt es satte 6GB RAM und 128GB Speicher. Wer ein wenig sparsamer sein möchte, kann auf die 4GB/64GB Version zurückgreifen, der Leistung tut das keinen Abbruch.

Allerdings muss man sich bewusst sein, dass zumindest bis zu einem Update die LowLight Perrformance nicht gut ist. Wenn man mit diesem Umstand leben kann, dann sollte man zugreifen. Elephone hat einen Weg eingeschlagen, den ich sehr gut finde und ich hoffe und drücke die Daumen das dieser Weg zum Erfolg führen wird. Xiaomi könnte einen Konkurrenten gebrauchen 🙂

 

Elephone U Pro
Elephone U Pro
  • Sehr schönes Design
  • Starke Performance
  • Echte Dual Kamera
  • AMOLED Display
  • Schlechte LowLight-Performance der Kamera
 Preis: € 395,59 Jetzt kaufen bei GearBest!*
*Inkl.Versand und Zoll
*Zuletzt aktualisiert am 15. Juli 2018 um 23:03. Preise und Verfügbarkeit können sich inzwischen geändert haben. Beim Import von Ware von außerhalb der EU wird ggf. Einfuhrumsatzsteuer erhoben. Alle Angaben ohne Gewähr.
  "Dies ist das Abenteuer des Elephone U Pro, welches sich aufmacht in neue Preissegmente vorzudringen, die noch nie zuvor ein Elephone Handheld betreten hat... " Ja ok, ich geb's zu, ich bin bekennender Star Trek Fan 🙂 Nun ist es also hier, das Elephone U Pro hat unsere Redaktion erreicht und nach dem Unboxing und erste Eindrücke Video von Leo darf ich es nun einem genaueren Test unterziehen.  Nach dem Elephone S8, welches ich auch als Daily Driver verwende, ist dies nun das zweite Gerät aus dem hause Elephone. Ist es Elephone gelungen mit dem U Pro einen würdigen Kandidaten für die gehobene Mittelklasse auf den Markt zu bringen? Immerhin werden aktuell (ohne Aktionsrabatte) bei Gearbest für die von uns getestete 6GB/128GB Variante 381,38 Euro fällig.  Damit ist das U Pro auf keinen Fall mehr dem Budget Segment zuzuordnen. Und in dieser Preisklasse gelten andere Regeln, wer hier versagt kann seien Ruf auf lange Zeit nachhaltig schädigen. Wie ist es nun dem Elephone U Pro ergangen? Unser Test wird es zeigen. https://www.youtube.com/watch?v=IgdYCWiRzzs&t=134s Design Gorilla Glass 5 Front und Rückseite 170 Gramm 154 x 72,55 x 8,7mm Mit dem Design des U Pro hat Elephone die ersten Pluspunkte gesammelt und zeigt das sie, zumindest in diesem Bereich, locker mit den großen Namen der Branche mithalten können. Die Front- und Rückseite aus Gorilla Glas 5 schmiegen sich mit ihren sanften Kurven angenehm in die Hand. Der Metallrahmen in Klavier Optik sorgt für dafür das der Übergang zwischen Front- und Rückseite fast nahtlos wirkt. Die Physikalischen Button sind aus Metall und haben einen angenehmen Druckpunkt. Die Glasflächen sind mit einer Anti-Fingerabdruck Beschichtung versehen, diese macht einen guten Job, aber so ganz ohne Abdrücke geht es dann doch nicht. Allerdings muss man das Gerät nicht jedes Mal reinigen wenn man es in der Hand hatte. Bisher sind Display und Rückseite von Kratzern verschont geblieben. Möchte man ganz auf Nummer sicher gehen, liegt eine Displayschutzhülle und die bei China Handys schon fast zum Standard gehörende Silikon Schutzhülle dem U Pro bei. Apropos Displayschutzhülle, diese ist nicht wie man es meistens bei Curved Dispays erlebt glatt, sondern passt sich der Wölbung des Displays an. Die Displayränder fallen auf den Seiten mit 1,5mm sehr schmal aus. Diese sind zwar sichtbar, stören den Gesamteindruck des Designs aber kein bisschen. Auch der obere und untere Rand sind mit 7mm sehr schmal was zum Teil natürlich dem Umstand geschuldet ist ,dass man auf einen physikalischen Homebutton verzichtet hat. Nicht vergessen hat Elephone beim U Pro das Benutzererlebniss. Hängt das U Pro am Ladegerät dann pulsiert das auf der Rückseite befindliche Elephone Logo, dieser Effekt erinnert ein wenig an das beleuchtete Apple Logo. Geht ein Anruf ein, leuchten die Displayränder auf und sorgen so für einen wirklichen Eyecatcher. Und anders als die meisten China Smartphones (übrigens auch das Elephone S8) hat man dem U…

9

Gut gebrüllt Löwe

Das U Pro bringt eine Solide Leistung der oberen Mittelklasse. Wenn man nun noch die LowLight Performance in den Griff bekommt, könnte sich das U Pro (fast) 10 Punkte verdienen. Meine Kaufempfehlung: Um es mit Capt. Jean Luc Piccard zu sagen - "Make it so"

Tolles Gerät der oberen Mittelklasse
Leser Bewertung 3.9 ( 1 Stimmen)
9

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
René Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
René
Gast
René

Super Bewertung des Elephone U pro, kann ich so nur bestätigen. Ich warte noch auf ein Update für mein Elephone U pro das die Kamera noch besser wird. Bin aber auch so sehr zufrieden und kann es nur empfehlen…